Artikel-Schlagworte: „Adwords“

postheadericon Google Beta Test: Dynamische Anzeigen für Onlineshops

Marketing für Onlineshop

Marketing für Onlineshop


Viele Onlineshops erleben täglich, dass eine Vielzahl an neuen Artikeln zum Angebot hinzukommt, sich die Verfügbarkeit von Artikeln vorübergehend ändert oder Artikel ganz aus dem Angebot gestrichen werden.

Hier möchte Google Adwords jetzt mit dynamischen Anzeigen Abhilfe schaffen!

Anhand der Suchanfrage und des Textes auf der relevantesten Zielseite Ihres Onlineshops wird automatisch ein Anzeigentitel generiert. Der Rest der Anzeige besteht aus einer Vorlage, die zu Beginn erstellt werden muß.

Dynamische Suchanzeigen konkurrieren mit den normalen Anzeigen in den AdWords-Auktionen, aber nur wenn keine entsprechende Anzeige vorliegt. Daher werden dynamische Suchanzeigen nur für die Suchanfragen geschaltet, bei denen sonst keine Anzeige geschaltet werden würde.

So soll die Reichweite und Leistung der Kampagnen gesteigert werden.

Was meinen Sie – Gibt man zuviele Kontrolle über seine Werbekampagnen ab oder ist dies eine sinnvolle Funktion? Würden Sie diese verwenden?

Quelle: Google Adwords Blog

postheadericon Hat Suchmaschinenoptimierung (SEO) noch Zukunft?


Was bringt die Zukunft? Wie wird sich das Internet entwickeln? Was macht Google? Wie wird das Online-Marketing in Zukunft aussehen? Hat Suchmaschinenoptimierung (SEO) Zukunft?

Da Google weltweit den größten Anteil bei Suchmaschinen besitzt (in Deutschland ca. 95% Marktanteil), werden Websites im Prinzip für Google optimiert. Wer hier möglichst viele Rankingfaktoren erfüllt, wird auch bei anderen Suchmaschinen automatisch auf den vorderen Positionen zu finden sein. Über die Anzahl der für das Ranking relevanten Faktoren wird viel spekuliert, aber es werden sicher mehr als 200 sein. Von daher optimieren Scharen von Webmastern und Agenturen Websites bis ins kleinste Detail und kümmern sich schon seit Jahren um möglichst viele und qualitativ hochwertige Verlinkungen.

In der Vergangenheit hat sich dieser Aufwand fast immer gelohnt. Wer einen der vorderen Plätze (Top 10) in den Suchmaschinen belegt, erhält sehr viele Anfragen von Internetusern, die tatsächlich auch nach diesem Produkt oder Dienstleistung suchen. Dies führt zu Verkäufen und neuen Aufträgen für das jeweilige Unternehmen. Aber lohnt sich dieser Aufwand auch in Zukunft?

Die Antwort ist: Vermutlich deutlich weniger als in der Vergangenheit!

Google führt immer mehr neue Produkte und Services ein, die sehr präsent auf der ersten Seite, bzw. den vorderen Suchpositionen eingeblendet werden. Bei der lokalen Suche – also Eingabe einer Suchanfrage mit regionalem Bezug (z.B. Steuerberater Köln) erscheinen auf der ersten Seiten kaum noch sogenannte “organische” Suchergebnisse. Also Suchergebnisse, die – vereinfacht ausgedrückt – durch eine gute Optimierung der Seite und viele gute externe Links normalerweise auf den ersten Plätzen zu finden wären.

Google Places und Google Adwords werden immer wichtiger

Google Places und Google Adwords werden immer wichtiger

Stattdessen finden sich 1. Bezahlte Adwords Anzeigen, 2. Google Maps Einträge und 3. Google Places Einträge!

Kein Problem – das ist doch nicht so schlimm, werden vermutliche einige sagen – mein Unternehmen oder Onlineshop gewinnt seine Kunden in ganz Deutschland, Europa oder sogar weltweit. Es gibt keinen regionalen Bezug, also werden auch keine Suchergebnisse auf den vorderen Plätzen durch Google Places belegt. Leider auch falsch…

Hat SEO Zukunft? Google Products werden immer wichtiger!

Hat SEO Zukunft? Google Products werden immer wichtiger!

Bei der Suche auf Google USA nach einem Computer Bildschirm werden 1. Bezahlte Google  Adwords Anzeigen und 2. Google Products (früher Google Base) angezeigt. Erst danach erscheinen die “normalen” Suchergebnisse!

Hier ein Screenshot der Google Produkt Search:

Hat Suchmaschinenoptimierung (SEO) Zukunft?

Hat Suchmaschinenoptimierung (SEO) Zukunft?



Was ist also unser Fazit?

Noch lassen sich gute Ergebnisse und viele Besucher über die klassische Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau erreichen. In Zukunft werden aber bezahltes Suchmaschinenmarketing (SEA) und zusätzliche Services von Google immer wichtiger. Noch sind diese Angebote (Google Places, Google Products,..) kostenlos. Sie sollten daher möglichst schnell verwendet werden, da sie bereits schon jetzt für eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Besuchern sorgen.

Klar ist aber auch: Google wird seine Suche, bzw. Informationsangebote immer weiter ausweiten. Mit Google Checkout (Zahlsystem) wird Google dann immer mehr zu einem Preisvergleich, Reisebüro, Versicherungsvergleich, Immobilienbörse, etc. über die ein Großteil der Suchen  und Abschlüsse durchgeführt werden. Wer hier frühzeitig gut aufgestellt ist, hat gegenüber seinen Wettbewerbern einen deutlichen Vorteil! Allerdings sollten man noch stärker als bisher auf seinen Markenamen achten und durchauus auch nach Alternativen suchen, um nicht zu abhängig zu werden.

Was denken Sie? Wie sehen Sie die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung?

postheadericon Google Adwords – Erweiterung um Google+


Seit Anfang November 2011 können Unternehmen in Deutschland auch eine Google+ Seite einrichten. Bisher war dies nur für private Personen möglich. Jetzt gibt es einen weiteren Grund eine Google+ Seite für sein Unternehmen einzzurichten und zu pflegen: Google Adwords!

Wer bezahlte Werbung über Google Adwords schaltet, kennt das Spiel: Wer mit seiner gezahlten Anzeige bessere Klickraten als die Konkurrenz erzielt, erhält einen besseren Qualitätsfaktor und kann so seine Kosten pro Klick senken. Von daher wird viel Zeit und Aufwand in die Optimierung von Suchbegriffen, ausschließenden Suchbegriffen, Anzeigentitel, Anzeigentext, angezeigte URL, Wochentage und sogar Uhrzeiten verwendet.

Eine gute Möglichkeit sich von den anderen Anzeigen deutlich abzuheben, besteht in der Verwendung von sogenannten “Anzeigenerweiterungen”. Je nach Unternehmen, Branche und Ausrichtung können so zusätzliche Angaben mit in der Anzeige verwendet werden:

  • Standorterweiterungen (Straße, PLZ und Stadt)
  • Anruferweiterungen (Telefonnummer)
  • Produkterweiterungen (Onlineshops)
  • Google Sitelinks (Direktlinks zu Unterseiten der eigenen Website)
  • und jetzt auch Soziale Erweiterungen!

Google Adwords - Erweiterung um Google+

Google Adwords - Erweiterung um Google+


So werden die sozialen Erweiterungen bei Google Adwords hinzugefügt:

  1. In die gewünschte Adwords Kampagne gehen.
  2. Auf Anzeigenerweiterungen klicken.
  3. Hier auf “Soziale Erweiterungen” gehen und die URL seiner Google+ Unternehmensseite hinzufügen.
  4. Die Erweiterung wird nach kurzer Überprüfung freigeschaltet.
  5. Fertig :)

Google plant alle +1 von Ihrer Website, Ihren Anzeigen sowie Suchergebnissen zusammenzurechnen und diese als Gesamtzahl anzuzeigen. Internetuuser sehen auf diese Weise alle Empfehlungen, die Ihr Unternehmen erhalten hat, ob sie nun eine Ihrer Anzeigen, ein Suchergebnis oder Ihre Google+ Seite sehen.

Fazit: Wer eine Google+ Unternehmensseite verwendet, fleißig +1 sammelt und dies auch so in seine Adwords Anzeigen einbindet kann ordentlich Kosten bei Google Adwords sparen, weil er sich positiv von der Konkurrenz abhebt!

Quelle: Google Adwords Blog USA