postheadericon Die Trends im Bereich Suchmaschinenoptimierung für 2012


Google und andere Suchmaschinen verbessern ihren Algorithmus immer schneller und öfter. Maßnahmen die vor ein paar Jahren oder sogar Monaten noch erfolgreich das Ranking verbessert haben, verlieren an Bedeutung und schaden im schlimmsten Fall sogar. Welche Optimierungsmaßnahmen sind von daher auch in Zukunft sinnvoll und von welchen sollte man besser “die Finger lassen”?

Diesen Optimierungsmaßnahmen sind empfehlenswert:

Die Zukunft im Online-Marketing

Online-Marketing in der Zukunft Was ist gut, was nicht?

  • Immer stärkere Konzentration auf die Besucher der Website und weniger auf Suchmaschinen.
  • Lokale Suchbegriffe gewinnen immer stärker an Bedeutung. Gerade kleine Unternehmen sollten hier auf jeden Fall auch einen Google Places Profil haben.
  • Suchergebnisse werden immer stärker “personalisiert” und auf den jeweiligen Nutzer individuell angepasst. Social Media gewinnt daher immer mehr an Bedeutung
  • Websites und Inhalte müssen für Benutzer leicht “mitteilbar” sein. Die Interaktion der Nutzer mit einer Internetseite wird immer wichtiger.
  • Google+ Buttons für die Website, sowie Google+ Seiten für Unternehmen
  • Einbindung von “Google Snippets” (z.B. Bewertungen, Videobeschreibungen,..), die dann auch in den Suchergebnissen mit angezeigt werden. Linktipp Google Snippets testen
  • Der Aufbau von “Marken” und “Markennamen” wird immer wichtiger. Von daher sollten auch die Tags rel=author und rel=publisher tags verwendet werden.
  • Einbindung und Verwendung von hochwertigen “Infografiken”, welche insbesondere auch über Google+, Facebook und Twitter verbreitet werden.
  • Langsamer und kontiunierlicher Linkaufbau von qualitativ hochwertigen Seiten
  • Kombination der verschiedenen Maßnahmen miteinander (z.B. auch Adwords)
  • Konzentration auf Nischenbereiche wie z.B. die Optimierung von Bilder
  • Conversion Optimierung und Erfolgskontrolle gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Diesen Optimierungsmaßnahmen verlieren an Bedeutung:

  • Verzeichniss und Social Bookmark Einträge. Es gibt nur wenige Verzeichnisse, die einen positiven Einfluss auf das Ranking haben!
  • Erstellung von “auf Suchbegriffe optimiertem” Content, der die Nutzer kaum interessiert
  • Optimierung der Website (Content, Metatags, Überschriften, interne Links, etc.) ist auch weiterhin wichtig, verliert aber gegenüber anderen Maßnahmen, wie z.B. Social Media an Bedeutung
  • Schneller und unnatürlich wirkender Linkaufbau. Angebote wie 1000 Page Rank Links für 20 EUR schaden einer Seite! Qualität wird immer wichtiger gegenüber Quantität. Eine langfristige und kontinuierliche Strategie ist hier absolut empfehlenswert.
  • Artikelmarketing verliert immer stärker an Bedeutung.
  • Zuviele Links mit den exakt gewünschten Suchbegriffen im Linktext. Es muss natürlich wirken
  • Verlinkungen von eigenen “Keyword Domains”. Die Zeiten wo ein eigenes Linknetzwerk mit Keyword Domains (inkl. Landingpages, unterschiedlichen IP-Adressen, etc.) die eigene Website nach oben bringen sind vorbei. Im schlimmsten Fall kann es sogar Schaden anrichten.

Was sind Ihre Einschätzungen? Welche Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung halten Sie für empfehlenswert? Wie wird sich das Online-Marketing weiter entwickeln?

Online-Marketing für den Mittelstand

Hier noch eine schöne Infografik von Searchmetrics zum Thema:

SEO Ranking Faktoren Deutschland 2012: Infografik
Mehr zu den SEO Rankingfaktoren 2012 bei Searchmetrics.

1 Kommentar zu „Die Trends im Bereich Suchmaschinenoptimierung für 2012“

  • Ihr nennt G+ als empfehlenswert im SEO Bereich. Worauf baut diese Empfehlung zum aktuellen Zeitpunkt? Habt Ihr da etwas mehr Infos (wäre allgemein bei diesem Artikel wünschenswert, damit die Punkte etwas nachvollziehbarer werden)

    vg Michael Fink

Kommentieren