Businessplan

Ein Business- oder Unternehmensplan gehört für angehende Unternehmer zum Pflichtprogramm. Solch ein Plan dient vor allem Kreditgebern dazu, die Geschäftsidee und deren Chancen sowie den Gründer zu beurteilen. Wer zudem staatliche Fördermittel in Anspruch nehmen will, kommt um das Ausarbeiten eines solchen Werks nicht herum. Ein Businessplan dient Gründern vor allem als Analyse des anzubietenden Produkts/der Dienstleistung, von möglichen Kunden, Konkurrenten, Herstellungsverfahren, Standort, Einkauf, Kalkulation, Organisation und Werbung.

Folgende Gliederung hat sich bei Businessplänen bewährt:

  • Kurzzusammenfassung des Unternehmenskonzepts
  • Persönliche Daten des Gründers
  • Rechtsform
  • Standort/Lage
  • Produkt-/Serviceidee
  • Marktbeschreibung
  • Personal- und Produktionsplanung
  • Finanz- und Kostenplanung
  • Anhang (zum Beispiel Kopien professioneller Marktanalysen, Produktionspläne etc.)




Einen überzeugenden Businessplan aufzustellen ist gar nicht so einfach.
Immer wieder stoßen Gründungsberater auf unzureichende Pläne. Die häufigsten Fehler:

  • Mangelnde persönliche Qualifikation. Vor allem im kaufmännischen Bereich fehlt vielen Jungunternehmern die nötige Erfahrung, oft auch in Details, etwa der Mitarbeiterführung. Wer Defizite hat, sollte dies im Businessplan offen ansprechen und Lösungen präsentieren, z.B. kaufmännisch ausgebildeter Partner, Seniorberater.
  • Fehlende Markt- und Wettbewerbskenntnisse. Häufig vergessen Gründer einen ausführlichen Markttest sowie eingehende Konkurrenzbeobachtung.
  • Falsche Angaben über den Finanzbedarf und das Eigenkapital. Wieviel Geld ein Firmenstart verschlingt, können Gründer oft nicht richtig einschätzen. Ein Fachmann kann hier entscheidende Tips geben.
  • Schlechte Präsentation. Ein Businessplan sollte das Wichtigste auf den Punkt bringen und nicht mit seitenlangen Ausführungen langweilen. Wichtig: Einfache. kurze Sätze. ohne Fremdwörter und Rechtschreibfehler. Ein guter Businessplan hat ein ansprechendes. aber kein übertriebenes Layout und ist ordentlich gebunden. Lose oder mit Büroklammern zusammengeheftete Blätter machen einen schlechten Eindruck.